Das kann ich machen ist eine digitale Werkstatt für analoges Handeln & Erfahren. Das Projekt ist der praktische Anteil meiner Masterthesis 2020 am Institut Lehrberufe Gestaltung und Kunst an der FHNW HGK in Basel.

 

Keramik von A-Z sollte ursprünglich ein Vermittlungsangebot in Form eines Workshops werden, hat sich nun im Angesicht der aktuellen Corona-Situation zu einer digitalen Werkstatt weiterentwickelt. Diese besteht einerseits aus einer Anleitung, welche aufzeigt, wie du mit einfachsten Mitteln keramische Objekte herstellen & den Produktionsprozess von A-Z am eigenen Leib erfahren kannst, andererseits bietet dir diese Seite eine Sammlung an Hintergrund-informationen rund um eben diese Herstellungsprozesse, sowie weiterführende Links und Inputs, welche zum Nachdenken und Handeln anregen wollen.

 

Das Projekt & somit die Auseinandersetzung mit den Herstellungsprozessen von Objekten und dem Beschaffen und dem Verarbeiten natürlicher Ressourcen begann mit Fragen zum Klimawandel und den Folgen von Produktionsprozessen für Umwelt, Mensch und Tier. Das Konsumverhalten in den westlichen Gesellschaften und die planetaren und sozialen Folgen dessen waren die Auslöser für das Bedürfnis genauer hinzuschauen, die Dinge unserer Lebenswelten zu hinterfragen und diese wirklich zu erleben & nicht nur zu konsumieren.

 

Das Projekt von A-Z ist für alle frei zugänglich! 

Um trotz der Digitalität einen persönlichen Austausch zu ermöglichen, kannst du entweder über das Kontaktformular mit mir, oder über die zeitlich festgelegten Zoom-Kaffeekränze mit mir und anderen Macher*innen kommunizieren!

Das Projekt DAS KANN ICH MACHEN

46470688_Unknown_edited.jpg